++ Wertstoffhof Burgdorf: Zwölf Aha-Mitarbeiter unter Verdacht ++

Die Staatsanwaltschaft ermittelt offenbar gegen Mitarbeiter des Abfallentsorgers Aha. Zwölf Verdächtige sollen regelmäßig alte Elektrogeräte vom Wertstoffhof Burgdorf mit nach Hause genommen und verkauft haben, darunter Handys oder Werkzeug. Man ermittle wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls, sagte der Hildesheimer Oberstaatsanwaltschaft Christian Gottfriedsen der HAZ. Laut dem Bericht hat die Polizei die Wohnungen der zwölf Verdächtigen durchsucht und Unmengen an gestohlenen Geräten sowie Datenträger sichergestellt. Von der Auswertung erhofften sich die Ermittler Erkenntnisse darüber, wie die Verdächtigen das Diebesgut verkauft haben. Die Höhe des Schadens stehe derzeit noch nicht fest. Aha wollte sich mit Blick auf die laufenden Ermittlungen nicht äußern.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.