++ Niedersachsen beschließt 4,4 Milliarden Wirtschafthilfe ++

4,4 Milliarden Euro – so viel stellt das Land Niedersachsen für die Bewältigung der Corona-Krise zur Verfügung. Einen entsprechenden Nachtragshaushalt hat der Landtag hier in Hannover beschlossen. Das Geld soll betroffenen Unternehmen, Selbstständigen und dem Gesundheitssystem zugutekommen.

Man wolle die Wirtschaft mit aller Kraft verteidigen und Millionen Arbeitsplätze retten, sagte Ministerpräsident Stephan Weil in einer Regierungserklärung. Ein Großteil des Geldes werde nötig sein, um das Land nach der Krise wieder in die Erfolgsspur zurück zu führen.

Die FDP begrüßte das Hilfspaket, forderte jedoch Nachbesserungen. Das Volumen der Kredite durch die Niedersächsische Förderbank müsse verzehnfacht werden, so der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Jörg Bode. Außerdem müsse eine Vollverbürgung durch das Land übernommen werden. Anträge auf Finanzhilfe können bei der NBank runtergeladen werden, im Netz unter nbank.de. Die Seite war heute zeitweise überlastet.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.