++ MHH mit Millionenverlust - Sparprogramm ++

Die Medizinische Hochschule Hannover ist in den ersten fünf Monaten des Jahres offenbar tief in die roten Zahlen gerutscht. Bis Ende Mai stehe ein Minus von 12 Millionen Euro zu Buche. Das habe das MHH-Präsidium laut HAZ auf einer Mitarbeiterversammlung mitgeteilt. In den vergangenen Jahren hatte die MHH positive Ergebnisse eingefahren. Grund für die Entwicklung sei eine Neuregelung des Vergütungssystems für medizinische Leistungen. Die Krankenkassen prüften inzwischen jede fünfte Rechnung der MHH, so ein Sprecher. Die Uni-Klinik habe dadurch in den ersten fünf Monaten Leistungen in Höhe von 5,5 Millionen Euro nicht bezahlt bekommen. Das ist allerdings nur rund die Hälfte des zu Buche stehenden Verlustes von 12 Millionen Euro. Als Konsequenz hat das MHH-Präsidium offenbar ein Sparprogramm angekündigt. Leistungen sollten zurückgefahren, Personal abgebaut werden. Die Krankenkassen verwehrten sich laut dem Bericht gegen Kritik.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.