++ Coronakrise: Schulen und Kitas zu/ Üstra reduziert Fahrten ++

Das öffentliche Leben kommt in Hannover zunehmend zum Erliegen. Angesichts der Coronakrise bleiben Schulen und Kitas ab Montag geschlossen. Vorgezogene Osterferien gibt es somit 5 Wochen lang, mindestens bis zum 20. April. Viele berufstätige Eltern sehen sich dadurch einem akuten Betreuungsproblem ausgesetzt. Notbetreuung gibt es zwar, allerdings nur für die wenigsten. Konsequenzen gibt es seit Montag auch für den öffentlichen Nahverkehr. Üstra und Regiobus haben einen abgespeckten Sonderfahrplan eingerichtet. Stadtbahnen fahren größtenteils nur noch viertelstündig statt zehnminütig, am Abend sowie früh morgens nur noch halbstündlich. Auch öffentliche Einrichtungen wie Behörden, Bibliotheken oder Museen bleiben geschlossen.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.