++ Corona: Land verbietet Hotel-Übernachtungen ++

Das Land Niedersachsen hat die Gesundheitsämter angewiesen, Übernachtungen von Touristen in Hotels, in Pensionen, auf Campingplätzen und in privaten Unterkünften zu untersagen. Ebenfalls sollen Werkstätten für Menschen mit Behinderung geschlossen werden. Auch medizinisch nicht dringend notwendige Operationen müssen in den Kliniken nun verschoben werden, damit die Krankenhausbetten für die Behandlung von Corona-Patienten frei bleiben. Restaurants, Speisegaststätten und Mensen dürfen nur geöffnet werden, wenn das Risiko zur Ausbreitung des Coronaviruses minimiert wird. Etwa durch Hygienemaßnahmen, zwei Meter Abstand und die Beschränkung der Öffnungszeiten von 6 bis 18 Uhr. Zur Frage eines Ausgehverbots sagte der Leiter des Niedersächsischen Krisenstabes Heiger Scholz, dass dies natürlich nicht völlig aus der Welt sei, weil man sehe, dass es in anderen Ländern der Fall ist. Aber bisher hoffe man noch, dass die Bevölkerung so vernünftig ist, dass das Land zu solchen Maßnahmen nicht greifen muss. Das wäre ein wirklich harter Schritt, so Scholz.

Kategorie:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.